SVN- Jugendsegelabteilung Norderney

_______________________________________________________________________________________________________________________________________

Unsere Berichte 2010:

"Rosinante" ist jetzt "drin"




Es war schon recht frisch heute morgen um 10 Uhr vor "Halle Juist", als Svea und ich uns trafen, um als letztes Jugendboot nun auch "Rosi" einzuwintern. Der Wind blies eiskalt aus Ost mit Stärke 7, so das wir das Boot neben die Vereinswerkstatt schoben, um es beim Mast legen etwas geschützter zu haben. Die Bedenken eines kritisch dreinblickenden Seglerkameraden konnten wir mit dem Satz : "Nein, wir wollen das Boot nicht in "Halle B" schieben" rasch zerstreuen. Conny und ich hatten "Rosi" schon zwei Tage zuvor aus dem Wasser geholt und anschließend gereinigt, so das wir es nun nach etwas mehr als einer Stunde geschafft hatten, den Mast zu legen und wegzuhängen sowie das Boot sauber im Winterlager zu platzieren. Mit dem Segeln ist jetzt erst einmal Schluß, doch mit Reparaturen, Theorieunterricht und Lehrgängen werden wir den kommenden Winter gut überstehen. 

Buttje, 16.10.10     


"Auf und Davon" ist das neue Boot der Jugendabteilung



Der 30.08.10 war ein ganz besonderer Tag für die Jugend-segelabteilung. Um 17.30 Uhr wurde eine nagelneue rot- weiße Congerjolle, die erst in der vergangenen Woche von der Bauwerft bei Hamburg abgeholt und zur Insel gebracht wurde, im Beisein vieler Jungsegler und anderer interessierter Vereinskameraden auf den Namen "Auf und davon" getauft und zu Wasser gebracht. Svea Kluin agierte als Taufpatin und ließ den Sekt gekonnt über die Jolle spritzen.  Auf eine Probe- Segelrunde wurde aufgrund des starken Windes und harter Böen verzichtet.

Weitere Fotos in den Alben...

Buttje, 30.08.10


Harte Kreuz bei Windstärke 6: 

"Rosinante" segelte von Spiekeroog nach Norderney

Die Hintour zum Jugendsegelwochenende nach Spiekeroog war das reinste Vergnügen- Bis zum Ostende Norderney bei flauem Wind dahintreiben; danach in Schlepp von "Buttje" bis nach Spiekeroog- so weit, so gut. Doch nachdem unsere "Rosinante"- Crew schon bei den Wettfahrten am Tag danach schon gefordert worden war, stand die größte Herausforderung am Sonntag noch bevor- die Rückreise nach Norderney bei böigem West- bis Südwest- Wind der vollen Stärke 6. 

Nachdem Regatta- Crewmitglied Nils Hippe vereinbarungsgemäß ausgestiegen war, war es die Aufgabe von Lars Pauls und Svea Kluin allein, "Rosinante"  nach Haus zu segeln. Da die Tide bekanntlich nicht wartet, hieß das: Wecken um 6 Uhr- Abbau des Zeltes- Frühstück an Bord der "Buttje" um 7- Abfahrt um 8. 

Alles klappte zeitlich perfekt, pünktlich wurden die Segel gesetzt- Reff 1 im Groß und Normalfock ( "Buttje dito" )- die Tour konnte beginnen. Schon nach kurzer Zeit stellte sich heraus, das die Wahl der Tuchgröße gut gewählt war, bis auf einige gelegentliche Böen konnten Fock- und Großschoten von "Rosi" belegt bleiben- die Crew konnte das Boot perfekt auf dem Knick segeln und gute Fahrt machen. Der Bruch einer Baumreffklemme auf dem Langeooger Watt wurde von der Crew kommentarlos gemeistert- nach 2,5 Stunden mit vielen Kreuzschlägen wurde der Langeooger Hafen für eine 10 minütige "Pipipause" angelaufen.

Danach ging es sofort weiter- es war fast Hochwasserzeit und der Weg noch weit. Das Wetter wurde allerdings nicht besser; das im Wetterbericht angekündigte Abflauen des Windes fiel komplett aus. Stattdessen fegten Starkwindböen über das Watt und die "Rosi"- Crew  wurde weiterhin salzig geduscht. Auf dem Baltrumer Watt sprang der 2,5 PSer zum Baden plötzlich von der Motorhalterung- die belegte Sorgleine verhinderte wirksam den Totalverlust.

1,5 Stunden nach Hochwasser- das Ostende von Norderney wurde erreicht. Während die "Buttje"- Crew das Fahrwasser nahezu hielt und beim Vorbeisegeln Seehunde beobachten konnte, bretterte "Rosinante" weiter südlich über die Plate- Lars und Svea segelten mit Erfolg  maximale Höhe und verschenkten keinen Meter. Dieses bedeutete bei ablaufendem Wasser einen klaren Vorteil- "Buttje" musste sich sputen. Doch schon bald segelte das Begleitboot vorneweg und markierte mit seinem Echolot und den daraus resultierenden  Wenden die maximal mögliche  Länge der nach wie vor erforderlichen Kreuzschläge.  

3 Seemeilen vor dem Heimathafen, nach 5,5 Stunden harten Kreuzens sehnte man sich auf Entspannung- doch die "letzten Meter" hatten es noch einmal in sich: Es lief "Strom gegen Wind" im Riffgat, dazu weiterhin noch immer harte Böen- ab Höhe Leuchtturm wurde es noch einmal richtig fies für alle. 

Dann endlich- nach 6 Stunden- Hafen Norderney erreicht: Lars und Svea sind "fertig wie die Mettbrötchen"- müde, abgekämpft, still- aber stolz auf ihre Leistung- zu Recht.
 
Entspannung kehrt auch auf der "Buttje" ein: Kinder wieder heil zu Hause, Material ausgeladen, Eltern glücklich- Mal wieder alles gut gelaufen.   

Buttje 26.08.10

                    



Das 11. A- Watt- Jugendsegelwochenende auf Spiekeroog 2010 war ein voller Erfolg



Lars Pauls, Nils Hippe und Svea Kluin ersegelten sich auf "Rosinante" den
1. Platz in ihrer Klasse

Norderneyer Opti- Ergebnisse:
 
Opti- Klasse 1: 1. Franka Behr  
                              

Opti- Klasse 2: 1. David Jahn                                                                                           

                        2. Eric Jentsch
                                                      

                        3. Leon Rass



Pressebericht:
Ostfriesische Jugend segelte vor Spiekeroog um die Wette

Um sich sportlich im Regattasegeln zu messen und gemeinsam eine schöne Zeit zu verbringen, reisten am vergangenen Wochenende auf dem Land- oder Seeweg 85 Nachwuchssegler aus den ostfriesischen Insel- und Küstenhäfen Norddeich, Greetsiel, Juist, Norderney, Langeoog, Bensersiel und Wangerooge gemeinsam mit rund 50 Eltern, Trainern und Betreuern nach Spiekeroog. Der Spiekerooger Segelclub (SSC), unterstützt durch zahlreiche Insel- Institutionen der hatte zum nunmehr 11. „Jugendsegelwochenende des Arbeitskreises Jugendsegeln im Niedersächsischen Wattenmeer ( A- Watt )“- einer seit dem Jahre 2001 bestehenden Initiative der Jugendwarte und Jugendbetreuer der ostfriesischen Insel- und Küstenvereine zur Förderung des Jugendsegelsports- geladen. Nach einem herzlichen Empfang am Freitagabend in der Bootshalle des SSC konnten am Samstagmorgen bei bedecktem Himmel und Windstärken von 4-5 Beaufort nacheinander drei je rund 2,5 Seemeilen lange Segelwettfahrten für die dreigeteilte Jollenklasse sowie die zahlreichen kurzen Ausscheidungswettfahrten für die ebenfalls dreigeteilte Optimistenklasse gestartet werden. Während die Jollenregatta im Wattenmeer in unmittelbarer Nähe der Hafenzufahrt stattfand, segelten die Optimisten im geschützten inneren Hafen. In den nun folgenden 3 Stunden entwickelte sich ein packendes Renngeschehen auf dem Wasser, das den Nachwuchsseglern sowohl in den 13 Jollen als auch in den 22 Optimisten alles an Können abverlangte. Alle Wettfahrten konnten problemlos durchgeführt werden, so das sich die jungen Segler am Nachmittag auf dem Sportgelände der Insel- Grundschule zu einem sich anschließenden Bosselwettkampf einfanden.

Am frühen Abend erfolgte im Rahmen eines Grillabends die Siegerehrung in der Bootshalle und freudestrahlend nahmen die Kinder- und Jugendlichen ihre Preise in Empfang. Mit dem Abbau des Zeltlagers nach dem gemeinsamen Frühstück und der anschließenden Abreise der Segelgäste am darauffolgenden Sonntagvormittag endete dieses erfolgreich verlaufende Jugendsegelwochenende.
_______________________________________________________________________________________

P.S.: Die Norderneyer Jugendsegelabteilung  war mit 16 Jugendlichen und 9 Erwachsenen am Jugendsegelwochenende beteiligt. 4 Optis und 2 Floh- Jollen wurden gemeinsam mit einigen Opti- Kindern  auf dem Landweg mittels Auto und Trailer unter Regie von Jochen Majora und Klaus Jentsch nach Spiekeroog verbracht. Der Schwertzugvogel "Rosinante" erreichte unter Begleitung des 30er Jollenkreuzers "Buttje" ( Karl Westdörp) die Insel. Weitere Jugendliche segelten an Bord der Yachten "Antaris" ( Edi Kluin ) und "Well Ov Nie" ( Hermann Pauls ) nach Spiekeroog.    

Weitere Regattaergebnisse unter: www.matzeney.beepwold.de

Fotos unter:
"Unsere Segel- Fotos"

Buttje 25.08.10   

    


 Die Opti- Kids haben Spaß
Wenn unsere Jüngsten auf dem Wasser sind, bleiben viele Gäste an der Kaimauer stehen und betrachten manchmal staunend das muntere Treiben   



Weitere Bilder in den Alben

Buttje 02.06.10

Achtung: Die Conger- Jugend kommt
Heute, am 17.05.10 hat unsere Conger- Jugend unter Mithilfe von Klaus und mir unseren "Piip" aufgeriggt. Der Unterwasserbereich wurde bereits in der vergangenen Woche neu gestrichen. Nun kann es mit dem Segeln also auch dort bald wieder richtig heiß abgehen. Hoffentlich steigen dann endlich auch mal die Außentemperaturen an...brrr.



Buttje 17.05.10  


Es geht wieder los mit dem Opti- Segeln

Hallo Optikinder,
jetzt geht es bald wieder los! Am Mittwoch, den 21.04. um 17.15 Uhr treffen wir uns wieder vor der Halle Juist. Als erstes wollen wir die Optis mal wieder rauskramen.
Gesegelt wird an dem Mittwoch noch nicht.
Wir würden uns aber trotzdem über große Beteiligung freuen!!!

Bis dahin und auf eine schöne Optisaison

Jochen und Wuffty

Buttje, 18.04.10

 


Es geht wieder los...wie jedes Jahr



Es ist noch kalt im März in Halle Juist.. und der Boden auch noch etwas feucht. Doch es geht wieder los- die Frühjahrarbeit ruft. Draußen auf der Kaje dreht sich unermüdlich der Kran, am geschlossenen Hallentor sausen die Treckergespanne vorbei- unsere Seglerkameraden schaffen emsig die Pontons zum Wasser hin. Nils und ich nehmen uns zuerst " Helferlein" vor- mit Farbauffrischer die Gummiwülste aufpeppen, dann Unterwasserfarbe auf den Hartschalenrumpf streichen, nun das spezielle Gummi- Antifouling auftragen- das alles zweimal. Nun das GFK des Bootsinneren aufpolieren- mit Wasser und Reiniger... auch das schaffen wir.. schaffen wir ja jedes Jahr. Während draußen die Steganlage zügig Form annimmt, bekommt jetzt "Rosinante" ihr Fett ab- oder besser gesagt ihren Unterwasseranstrich. Während mir inzwischen die Arme lang werden und auch der Rücken durch das viele schiefe Liegen auf dem kalten und feuchten Hallenboden schmerzt, läuft Nils der Schweiß von der Nase- er bringt das schon sehr verschmutzte und vergilbte GFK des Decks und des Cockpits von "Rosi" zum Erstrahlen. Mit vielen Lappen und Wasser bekommt er ein gutes Ergebnis hin. Auch dem roten Rumpf kann er noch etwas Glanz anpolieren- aber nicht mehr viel, im nächsten Winterhalbjahr werden wir die Lackierung wohl erneuern müssen. Draußen ist es inzwischen ruhiger geworden, nur noch vereinzelt fahren die Gespanne. Die Kameraden haben es mal wieder geschafft- schaffen sie ja jedes Jahr. Auch wir räumen jetzt auf-  den Rest machen wir im April mit den Kids zusammen. Bald segeln unsere Jugendboote wieder und wir passen auf. Die Frühjahrarbeit, die langen Arme, der krumme Rücken, Staub und schwarze Hände sind dann schnell vergessen... so wie jedes Jahr.       

Buttje 28.03.10


 Unsere Optikinder bauen Knotenbretter im Werkraum der Grundschule
 Der Winter zieht sich in diesem Jahr besonders lange hin und die Straßen sind seit einigen Wochen so stark vereist, das es zu gefährlich ist, die Optikinder mit dem Fahrrad zur Jugendwerkstatt am Hafen fahren zu lassen. So ist es eine gute Idee, die Kids stattdessen in die Grundschule zu bestellen, die zentral im Ort liegt, um im dortigen Werkraum mit ihnen Knoten zu üben und Knotenbretter zu basteln. Sie sind mit Begeisterung bei der Sache und haben unter fachkundiger Anleitung von "Wufty" schon ein paar schöne Bretter fertiggestellt.



Siehe auch: "Unsere Segelfotos"

Buttje, 17.02.10 


 Unsere Berichte 2011:

Norderneyer Nachwuchs segelte vor Bensersiel- 

Ostfriesisches  Jugendsegelwochenende verlief erfolgreich

Zum Regattasegeln und um gemeinsam eine schöne Zeit zu verbringen, reisten am vergangenen Wochenende hauptsächlich auf dem Land-, aber auch auf dem Seeweg 60 Nachwuchssegler aus den ostfriesischen Insel- und Küstenhäfen Norddeich, Greetsiel, Juist, Norderney und Spiekeroog gemeinsam mit rund 35 Eltern, Trainern und Betreuern nach Bensersiel. Der dortige Seglerverein Harlebucht ( SVH ) hatte zum nunmehr 12. „Jugendsegel-wochenende des Arbeitskreises Jugendsegeln im Niedersächsischen Wattenmeer ( A- Watt )“- einer seit dem Jahre 2001 bestehenden Initiative der Jugendwarte und Jugendbetreuer der neun ostfriesischen Insel- und Küstenvereine zur Förderung des Jugendsegelsports- geladen. Nach einem herzlichen Empfang am Freitagabend in eigens zu diesem Anlass errichteten Fest- und Verpflegungszelten am Bensersieler Yachthafen konnten am darauffolgenden Samstag-nachmittag gegen 14.00 Uhr- nachdem die jugendlichen Regattasegler zuvor einen Geo- Caching- Lauf absolviert hatten- bei auflaufendem Wasser, sonnigem Himmel und Windstärken von 3-4 Beaufort nacheinander zwei je rund 1,5 bzw. 3,0 Seemeilen lange Segelwettfahrten für die zweigeteilte Jollenklasse sowie die zahlreichen kurzen Ausscheidungs-wettfahrten für die dreigeteilte Optimistenklasse gestartet werden. Während die Jollenregatta im Watten-meer östlich der Hafenzufahrt stattfand, segelten die Optimisten im geschützten inneren Hafen von Bensersiel. In den nun folgenden 3 Stunden entwickelte sich ein sowohl spannendes, aber auch sportlich faires Renngeschehen auf dem Wasser, das den Nachwuchs-seglern sowohl in den acht Jollen als auch in den 17 Optimisten alles an Können abverlangte. Alle Ausscheidungsläufe konnten problemlos durchgeführt werden, sodass die Regattaleitung um 17.00 Uhr das „Ende aller Wettfahrten“ ausrufen konnte.

 Am frühen Abend erfolgte im Rahmen eines Grillabends die Siegerehrung „Open Air“ auf dem SVH- Vereins-gelände und überglücklich nahmen die Kinder- und Jugendlichen ihre Preise in Empfang. Mit dem Abbau des Zeltlagers nach dem gemeinsamen Frühstück und der anschließenden Abreise der Segelgäste am darauf-folgenden Sonntagvormittag endete dieses erfolgreich verlaufende Jugendsegelwochenende.

Die Norderneyer Seglerjugend ging in Bensersiel mit 15 Kindern und Jugendlichen mit vier Optimisten- Jollen und zwei Jugendjollen an den Start- begleitet von 11 Betreuern, die auf sechs Begleitbooten für einen sicheren Transfer sorgten; sowie einem Sicherungsboot.

Regattaergebnisse: 2. Platz: Congerjolle “Auf Und Davon”

                                             3. Platz: Flohjolle „Wasserfloh“


Conger "AUF UND Davon" beim 12. A- Watt- Jugendsegelwochenende vor Bensersiel

Auch die "Floh- Crew" war mit Ergeiz und Spaß dabei

Fotos in den Alben
Buttje 22.08.11


 Die Vorweihnachtsfeier der aktiven Segelkinder war gut besucht

Am Mittwoch, den 12. 12.2011 um 16.30 Uhr fanden sich rund 20 Kinder der Opti,- Floh,- und Congerjugend zu einer Weihnachtsfeier im Wassersportzentrum am Hafen ein.
Unter der Leitung und mit Hilfe von Christine, Wuffty, Jochen, Klaus und Buttje gab es süße Sachen und kalte und heiße
Getränke und es wurden einige Spiele durchgeführt.
Auf ein Weihnachtsfeuer am Surfstrand wurde witterungsbedingt in diesem Jahr verzichtet




Viele weitere Bilder in den Alben...

Buttje 16.12.2011



 Unser alter Jugendraum ist nicht mehr... ...doch schon entsteht etwas Neues


Fast 40 Jahre war er- hauptsächlich in den Wintermonaten-der Dreh- und Angelpunkt unserer Jugendarbeit.
Hier wurde Knoten geübt, Theorieunterricht erteilt, Grillabende gefeiert, Weihnachtsfeiern durchgeführt, Pläne geschmiedet- und- über 7 Jahre hinweg- 2 Flohjollen und 3 Optis gebaut. Kurzum- hier war immer etwas los!
Doch jetzt ist unser "Altes Bootshaus" verkauft und mit ihm unser Jugendraum.



Doch es soll weitergehen. In "Halle Juist entsteht nun durch fleißige Hände eine neue Werkstatt für die Jugendbootflotte.
Obendrauf sollen die Optis gelagert werden.

Buttje 10.09.11

 


 "Rosinante" auf ungewohntem Liegeplatz


Am Karfreitag haben Svea und ich "Rosinante" zu Wasser gebracht- und zum ersten Mal nicht an ihrem gewohnten Liegeplatz verholt.

Der Grund: Die Fingerstege müssen noch an den neuen Betonstegen angebracht werden. Das wird noch einige Zeit dauern. 




Buttje 01.05.11
 


Unsere Jugendboote bald an neuen Stegen

Unsere Jugendboote werden in diesem Jahr erstmals an Betonstegen liegen. Gestern wurden mit einem Frachtschiff der Frisia- Reederei zwei je 12,5m lange Betonpontons in unseren Hafen gebracht. Zwei weitere sollen noch nachkommen. Der Frachter brachte ausserdem noch vier 20m lange Stahl- Ankerpfähle mit, die sofort eingerammt wurden. Die neuen Betonpontons sollen heute an ihnen befestigt werden.

Buttje 30.03.11


 
Rund 60 junge Segler- Innen kamen zum Opti- und Jollentraining der A-Watt vom 17.06. bis 19.06.2011 nach Greetsiel

 
Nachdem im letztem Jahr ein geplantes Optimisten - Training der A- Watt auf Grund von Starkwind und Regen ausfallen musste, konnte diesmal ein Opti- und Jollentraining bei mäßigen Wetterbedingungen durchgeführt werden.
Die ersten Boote und Segler trafen schon am Freitag den 17.06.11 in Greetsiel ein und bauten ihre Zelte auf. Die anderen kamen am frühen Samstagmorgen mit ihren Booten und fingen sofort mit dem Klarmachen der Optis und Jollen an. Die Zelte wurden später aufgebaut.
Insgesamt waren 15 Jollensegler und 45 Optisegler aus den Segelvereinen von Borkum, Juist, Bensersiel , Norddeich und Greetsiel mit ihren Betreuern angereist. Es herrschte ein reges Treiben am Greetsieler Yachthafen. Es wurden 3 Optigruppen und eine Jollengruppe gebildet, die Abwechselnd in Theorie und Praxis die Grundkenntnisse, An.- und Ablegen, Wende und Halse, Regattastarts und Umrunden von Wendemarken, sowie die Vorfahrtsregeln trainierten.
In den Pausen konnte man sich mit Kaffee, Kuchen und andere Getränke stärken. Vielen Dank an die Eltern für die Vielfalt am Kuchen- Büffet. Nach dem Training wurde um 17:00 Uhr gegrillt und über die gelungene gemeinschaftliche Veranstaltung unseres Arbeitskreises Jugendsegeln im Niedersächsischen Wattenmeer, kurz „A-Watt“ gesprochen. Man konnte überall hören, dass die Kinder viel Spaß hatten und dabei vieles gelernt haben. Dies konnte nur gelingen, weil sich alle Betreuer sehr gut eingebracht haben.
Enno Oltmanns
Jugendwart YC Greetsiel
 

 


   Unsere Berichte 2012:

 Ende der Saison 2012- alle Boote sind eingelagert

Es fehlte nur ein Tag, dann wäre unser Jugendboot "Rosinante" sechs Monate im Wasser gewesen. Doch nun ist die Segelsaison vorbei- und gemeinsam mit unserem Sicherungsboot "Helferlein" ging sie als letztes Jugendboot ins Winterlager. Beim Säubern vor der Halle war es dann auch schon herbstlich kühl...

Buttje, 14.10.12


 Pressebericht:

Ostfriesische Segeljugend lieferte sich spannende Rennen im Greetsieler Hafen

73 wettsegelbegeisterte Kinder und Jugendliche sowie rund 50 Betreuer und Eltern gaben sich am vergangenen Wochenende ein Stelldichein am Hafen von Greetsiel, um an der nunmehr 13. Auflage des Jugendsegelwochenendes des „Arbeitskreises Jugendsegeln im Niedersächsischen Wattenmeer“ – kurz „A-Watt“ genannt- teilzunehmen. Ausrichter dieses jugendsegelsportlichen Highlights der laufenden Saison war in diesem Jahr der Yachtclub Greetsiel, der ein umfassendes Regatta- und Rahmenprogramm vorbereitet hatte. Die Teilnehmer aus den ostfriesischen Insel- und Küstenhäfen Borkum, Juist, Norddeich, Norderney, Bensersiel und Spiekeroog reisten sowohl auf dem See- wie auch auf dem Landweg mit  38 Jollen verschiedener Bauart, Zelten und umfangreicher Ausrüstung zum Treffen an. Nach einem herzlichen Empfang im eigens errichteten Festzelt am Freitagabend starteten die Segelwettfahrten im weiträumigen Hafenbecken am Sonnabendmorgen nach einem kräftigen, gemeinsamen Frühstück pünktlich um 10.00 Uhr. Die Wind- und Wetterbedingungen waren optimal, ein anfangs mäßiger Wind mit Stärke 4 Beaufort aus südwestlicher Richtung frischte am frühen Nachmittag kräftig auf und forderte den Nachwuchsseglern sowohl Kraft und Geschick, als auch Durchhaltevermögen ab. Die Besatzungen der Boote lieferten sich hierbei vielfach spannende Rennen, die vom anwesenden Publikum entsprechend honoriert wurden. Bis um 15.30 Uhr- nur unterbrochen durch eine eineinhalbstündige Mittagspause- konnte die komplette Wettfahrtserie, wie geplant, durchgeführt werden. In der nach jeweiligen Könnensstand dreigeteilten Optimistenklasse ( Kinder ) wurden je drei Läufe gefahren, in der ebenfalls dreigeteilten, teilweise gemischten Jollenklasse ( Jugendliche ) je fünf. Am frühen Abend hatte die Regattaleitung die Gesamtauswertung aus den Einzelergebnissen der Läufe ermittelt und im Rahmen eines Grillabends fand die Siegerehrung statt. Das 13. A- Watt- Jugendsegelwochenende endete als rundum gelungene Veranstaltung am Sonntagmittag, als sich alle Nachwuchs- Segelsportler und Mitangereisten nach einem wiederum gemeinsamen Frühstück auf den Heimweg begaben.

Ergebnisse des 13. Jugendsegelwochenende der A-Watt in Greetsiel vom 24.08. bis 26.08.2012

 Optimisten, Anfänger Gruppe A:                        Optimisten , Anfänger Gruppe B:

1. Platz: Stina Hallwegh SV Norderney           1. Platz: Leonie Peplow SK Juist

2. Platz: Hannes Hillmann SV Norderney          2. Platz: Talea Willems YC Greetsiel

3. Platz: Josi Lee-Götze SV Norderney           3. Platz: Jeenke Ahrends SK Juist

Optimisten Anfänger Finale

1. Platz: Hannes Hillmann SV Norderney

2. Platz: Jeenke Ahrends SK Juist 

3. Platz: Stina Hallwegh SV Norderney

Optimisten Fortgeschritte

1. Platz: Jesko Wietkorn SSC Spiekeroog

2. Platz: Hardy Isemann YC Norden

3. Platz: Eric Eisengarden SSC Spiekeroog

Optimisten Profis

  1. Platz: Ole Poppinga YC Greetsiel
  2. Platz: Jannes Poppinga YC Greetsiel

3.      Platz: Nick Düwel WSV Burkana Borkum

Ergebnisse Rennjollen Gruppe 1: Piraten

1.      Platz: “Jolly Jumper”, YC Greetsiel

2.      Platz: „Sprotte“, YC Greetsiel

3.      Platz: „Quantje“, SSC Spiekeroog

Ergebnisse Rennjollen Gruppe 2, Gemischt

1.      Platz: „Tai Fun“, YC Greetsiel

2.      Platz: „Rosinante“, SV Norderney

Ergebnisse Langsame Jollen

1.Platz: „Reini“, YC Norden

2. Platz: „Wasserfloh“, SV Norderney

3. Platz: „Claasi“, Sk Juist

Jollenwettfahrt beim 13. A-Watt-Jugendsegelwochenende 2013 in Greetsiel

Fotos dazu siehe: "Unsere Fotoalben" 


Erfolgreiche Optiregatta mit grosser Beteiligung

Als Begleitprogramm zur diesjährigen "Seeregatta vor Norderney" fand in diesem Jahr erstmalig auch eine Optimistenregatta im Hafenbecken statt. Organisiert wurde diese vom Seglerverein und der Segelschule. 40 Kinder nahmen an der Veranstaltung teil, darunter auch viele von Borkum, Juist, Greetsiel und Norddeich. Die Wettfahrten fanden bei schönstem Wetter statt und alle hatten ihren Spass daran. 

Weitere Fotos in den Alben 


 Unsere Jugend beim Segeltraining

Ob unter fachkundiger Betreuung durch die Jugendleiter Torsten Rademacher und Karl Westdörp bei den Schwertzugvögeln... 
 

...oder unter Klaus Jentsch und Martin Thies bei den Optimisten...

 

... oder unter Jochen Majora und Klaus Jentsch bei den Floh- Jollen...

 

...oder unter Klaus Bauermann bei den Conger- Jollen...

 ...haben alle unsere Jugendsegler ihren Spaß am Segelsport

Weitere Fotos in den Alben

Buttje, 21.06.12